Ein Ort des Miteinanders

Um etwa 1500 ist der erste Kalkbrennofen der Ziegelei Appenzell entstanden. Von da an wurden in der Ziegelhütte, wie sie von den Einheimischen genannt wird, bis zur Stilllegung 1957 Ziegel gebrannt. Danach stand das historische Bauwerk lange leer, bevor es als Kulturzentrum genutzt wurde und schliesslich von der heutigen Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell erworben und zur Kunsthalle Ziegelhütte ernannt wurde.

Aus Anlass des 100 jährigen Geburtstages von Heinrich Gebert durften wir das Bistro in der Ziegelhütte umgestalten. Aus einem Baumstamm fertigten einheimische Handwerker eine 8 Meter lange Tafel. Die verschieden farbigen Stühle und die grossen Leuchten laden zum geselligen Verweilen ein. Essen, trinken, diskutieren, in Büchern stöbern oder einfach „zemehocke ond echlii see…“

Kunsthalle Ziegelhütte