Raum für kreative Köpfe – startfeld@lattich

Mit den errichteten Holzmodulen auf dem Areal Lattich ist ein reger Platz für kreatives Arbeiten entstanden. Die Vielfältigkeit der Mieter und die Nähe zueinander macht den Lattich-Bau für alle, die nach Inspiration und Austausch streben, ungemein attraktiv. Als Innovationsnetzwerk schafft Startfeld in zwei Holzmodulen ein Förderprogramm für kreative Köpfe. Wir haben als Beitrag zum Projekt die Raumplanung umgesetzt.

startfeld@lattich – Vier Monate Co-Working im Lattich

Unterschiedlichste Kreativunternehmer können sich jeweils für das Förderprogramm bewerben. Ausgewählte Projekte erhalten dann einen Platz im Startfeld-Lattich-Modul und werden während vier Monaten von erfahrenen Coaches und Fach- und Designexperten begleitet.

In Zusammenarbeit mit dem Verein Lattich und Startfeld hat Deborah aus dem Holzmodul ein Co-Working-Raum geschaffen, der angenehmes Arbeiten ermöglicht, aber dem kreativen Denken dennoch seinen Platz lässt.

Bilder ©Anna-Tina Eberhard

Der Huflattich und die Natur als Vorbild

Dabei hat sich Deborah vom Huflattich und der Natur leiten lassen. Natürliche Materialien prägen das Konzept. Vieles hat sie bewusst in ihrer ursprünglichen Haptik und Form belassen. Gebrauchsspuren? Ja bitte! In diesen Räumen soll gegrübelt, diskutiert, philosophiert und gebrainstormt werden.

Mögen die aufstrebenden Kreativunternehmer von Erfolg gekrönt (oder zumindest um eine wertvolle Erfahrung reicher) sein.



Anregungen zum Projekt?

Bleiben Sie auf dem Teppich!

Domus Magazin #46 – Bauhaus 2.0

Outdoor Boutique Hotel